Jans Kolumne

Zur Zeit wird gefiltert nach: svidler
Filter zurücksetzen

Jans EM-Tagebuch, Teil 4

Über meinen EM-Medaillenspiegel kann ich mich nun wirklich nicht beschweren, der Pressespiegel über unseren Erfolg war dagegen eher unterwältigend. Eine Meldung im ZDF-Text auf Seite 234 scheint mir noch kein Grund, in Euphorie zu verfallen. Es berichteteten die üblichen Verdächtigen, denen an...

weiterlesen »

Von Sibirien nach Nordhorn

Willkommen zurück auf der Schachseite, wo sie schon heute die News von vorgestern erfahren! Und News gibt es so einige, als da wären: - HSV entlässt Michael Oenning - Der Charlie Sheen Roast läuft parallel zur neuen Folge two and a half men mit Ashton Kutcher - Svidler gewinnt ein kleines...

weiterlesen »

Svidler zum Sechsten

Muss.wach.bleiben. In ein paar Stunden geht der Flieger nach New York, wenn ich jetzt einschlaf stehen meine Chancen, den zu kriegen, echt nicht besonders gut. Warum also nicht mal wieder was schreiben? Hab sogar ein Thema! Peter Svidler ist russischer Meister, zum inzwischen sechsten (!)...

weiterlesen »

Zugzwang

Meine sechstündige Bahnreise von Berlin-Spandau nach Hamburg im Dezember hat mein Verhältnis zu diesem Fortbewegungsmittel nicht direkt verbessert. Trotzdem habe ichs heute mal wieder probiert. Die gute Nachricht ist, dass es von Hamburg-Dammtor bis Berlin diesmal nur gut anderthalb Stunden...

weiterlesen »

Minutenschlaf

Bin gerade kurz eingenickt, aber ich wollte ja mal wieder was schreiben! Hab mit dem Report vom Blitzturnier in Dordrecht abgewartet, weil ich noch gehofft hatte, ein paar Bilder vom Turnier bei den Veranstaltern zu erschnorren, aber so langsam wirds mal Zeit. Ein paar konnte ich selbst machen,...

weiterlesen »

London, Moskau, Warschau

Europäische Hauptstädte für 800, bitte! Herzlich willkommen zu meinem Pilotprojekt "Schreiben bei Tageslicht".  Erstmal gehts nach England, auch wenn inzwischen wahrscheinlich kein Schachspieler mehr da ist. Magnus Carlsen hat die London Chess Classic mit +4=1-2 gewonnen, vor Anand...

weiterlesen »

On the road again

Ich lebe noch! Die Smeets-Session ist seit ein paar Tagen vorbei. Da die ersten fünf Tage einer unspielbaren Variante gewidmet waren und wir erst am letzten Tag auf was Vernünftiges gestoßen sind, habe ich ein bisschen nacharbeiten müssen. Weiß nicht, ob ich den Kram jemals spielen werde, aber so...

weiterlesen »

Herbstloch

Nicht viel los. Lange müssen wir uns zum Glück nicht gedulden, am Freitag beginnt mit dem Tal-Memorial in Moskau eins der spannendsten Turniere des Jahres. Die Teilnehmerliste mit Aronian, Kramnik, Grischuk, Mamedyarov, Karjakin, Eljanov, Gelfand, Shirov, Nakamura und Wang Hao spricht für sich....

weiterlesen »

Tag der Entscheidungen

Heute ist einiges los in Khanty-Mansiysk. Russland eins trifft auf die Ukraine, ECU- und FIDE Wahlen werden abgehalten, und am Wichtigsten: Dänemark ist mit 9 Punkten endlich wieder im kleinen Spielsaal angekommen, wo die ersten Matches ausgetragen werden. Wird Zeit dass wir uns da festsetzen,...

weiterlesen »

Olympiavorbereitung

"Bei uns ist es neun Monate im Jahr kalt und drei Monate saukalt." So sagt ein altes sibirisches Sprichwort. Wir haben Glück, die Schacholympiade fällt in die kalte Zeit. Am Sonntag geht es los, morgens treffe ich mich am Münchner Flughafen mit meiner dänischen Mannschaft, um 14 Uhr...

weiterlesen »