Jans Kolumne

Zur Zeit wird gefiltert nach: carlsen
Filter zurücksetzen

Jans EM-Tagebuch, Teil 4

Über meinen EM-Medaillenspiegel kann ich mich nun wirklich nicht beschweren, der Pressespiegel über unseren Erfolg war dagegen eher unterwältigend. Eine Meldung im ZDF-Text auf Seite 234 scheint mir noch kein Grund, in Euphorie zu verfallen. Es berichteteten die üblichen Verdächtigen, denen an...

weiterlesen »

Nur wegen Norwegen

Happy Halloween!  Bin mal wieder in Hamburg, aber nur auf Stippvisite. Gestern aus Oslo zurückgekehrt, am Mittwoch gehts weiter nach Griechenland zur Mannschafts-EM. Die Zeit ist also  knapp bemessen, Montag und Dienstag werd ich mich mal wieder auf Arbeit blicken lassen. Also Internet...

weiterlesen »

Was los

Reizüberflutung! Biel, Dortmund, World Team Championship, Alpe d'Huez, der Notorious B.I.G. Film im Fernsehen, wer soll da noch mitkommen? Fangen wir hierzulande an, das Sparkassen Chess Meeting in Dortmund ist bereits zwei Runden alt. Topfavorit Kramnik ist in Form und notiert bei 2/2. Gleich in...

weiterlesen »

Hab kein Wortspiel mit Biel

Mir fällt echt nichts ein. Jessica Biel, "Willst du viel, spiel in Biel", "Biel, Satz und Sieg?" Alles nicht das Wahre. Bin heute nicht rhetorisch gewitzt wie Marcel Reich-Ranicki. Aber nützt ja nix, hab in den Kommentaren angesagt, dass heute noch was kommt. Und Jan Delay ist...

weiterlesen »

Endspielserie

Gleich gehts los nach Travemünde, wenn alles nach Plan läuft bzw. rutscht, sitze ich in fünf Stunden am Brett. Daran, dass ich jetzt etwas schreibe, lässt sich ablesen, dass ich den guten Rat des guten Bracker, meinen Schlafrythmus über die Feiertage auf die bevorstehenden Doppelrunden...

weiterlesen »

London, Moskau, Warschau

Europäische Hauptstädte für 800, bitte! Herzlich willkommen zu meinem Pilotprojekt "Schreiben bei Tageslicht".  Erstmal gehts nach England, auch wenn inzwischen wahrscheinlich kein Schachspieler mehr da ist. Magnus Carlsen hat die London Chess Classic mit +4=1-2 gewonnen, vor Anand...

weiterlesen »

London nach fünf

Wie die Zeit vergeht! Da guckt man einmal nicht hin, und schon sind beim Londoner Superturnier fünf der sieben Runden vorbei. Höchste Zeit, mal zu schauen, wie es so steht. Und da gehen die Probleme schon los, keine Ahnung wie es steht! Schuld hat das in London verwendete System, das einen Sieg wie...

weiterlesen »

London mit hindsight

Jack Brolin war einst ein gewöhnlicher Zeitungsreporter. Aber er wollte mehr. Bei einem gewagten Selbstversuch kreuzte sich seine DNA mit der einer radioaktiven Spinne. Seitdem ist er mit einer unheimlichen Gabe gesegnet. Sofort nachdem eine Katastrophe geschehen ist, weiß er, wie sie hätte...

weiterlesen »

Nachruf und Ausblick

Wenn ich mich neben Schacheröffnungen irgendwo auskenne, dann in US-Popkultur. Daher war ich erstaunt, dass ich erst durch meine hier bereits erwähnte neue Obsession, die Comedy Central Roasts, auf Greg Giraldo aufmerksam wurde. Der Mann war schweinelustig. In seinem Genre, der Roast-Comedy, das...

weiterlesen »

On the road again

Ich lebe noch! Die Smeets-Session ist seit ein paar Tagen vorbei. Da die ersten fünf Tage einer unspielbaren Variante gewidmet waren und wir erst am letzten Tag auf was Vernünftiges gestoßen sind, habe ich ein bisschen nacharbeiten müssen. Weiß nicht, ob ich den Kram jemals spielen werde, aber so...

weiterlesen »