Jans Kolumne

Wie war Espana

 Die Sonne scheint bei Tag und Nacht

E viva España.

Soweit Hanna Aroni´s Interpretation des Titels. Meine Erfahrungen decken sich weitestgehend, ergänzen möchte ich sie mit ein paar Eindrücken vom Schach, die spanische Einzelmeisterschaft ist inzwischen Geschichte und das Hamburger Wetter hat mich wieder.

 

 

Der Sieger

Miguel Illescas ist spanischer Meister 2010! Mit einem überzeugenden Schwarzsieg gegenn Julen Arizmendi in der letzten Runde kam er als Einziger auf 7.5/9. Es ist Miguels achter (!) Landesmeistertitel, womit er den legendären Arturo Pomar überholt und sich den alleinigen Rekord gesichert hat. Sein Start geriet mit 4.5/6 verhalten, aber dann gab er Gas und gewann die letzten drei Partien. Der Auftakt aus Runde sieben verlief kurios:

Todorcevic(2434) - Illescas(2591)

1. Nf3 d5 2. c4 dxc4! Ein cleverer Zug, der die Schattenseiten der weißen Zugfolge aufdeckt. Komischerweise wird selten so gespielt, dabei schafft der Anziehende es schon nicht mehr, die Partie ins Fahrwasser des normalen angenommenen Damengambits zu lenken.

 

 

Stellung nach 2...dxc4

3. Sa3 Einer der Hauptzüge, aber harmlos. Der Computer besteht auf 3. e4, aber nach c5 ! 4. Lxc4 Sc6 5. O-O Sf6 6. Sc3 e6 macht die schwarze Stellung einen sehr gesunden Eindruck

3. e3 Le6 !? macht den Unterschied, ich kann keinen Weg zum Vorteil entdecken 4.Sa3 (4. Dc2 Sf6 5. Lxc4 Lxc4 6. Dxc4 e6 ! 7. Db5+ Sc6 8. Dxb7 Sb4) 4... Sf6 5.Sxc4 Ld5 =

3. Da4+ Sc6 ! 4. Se5 Dd6 5. Sxc6 Ld7 6. Dxc4 Lxc6 3... a6 ! 4. Sxc4 b5 der Springer hat kein wirklich gutes Feld, ein wirklich schlechtes

aber sehr wohl 5. Sce5 ? 5. Se3 ! Lb7 6. g3 Sf6 7. Lg2 e6 = 5... f6 6.Sd3 e5 spätestens jetzt wird klar, dass etwas schiefgelaufen ist. Die Drohung

e4 ist mit normalen Mitteln nicht zu parieren

Stellung nach 6...e5

7. Sg1 Sb1-a3-c4-e5-f3-g1 inden ersten sieben Zügen! (7. e4 Lb7) 7... c5 und Schwarz fuhr die Partie nach Hause 0-1 (49)

Illescas tritt in letzter Zeit schachlich etwas kürzer und widmet sich seiner Firma EDAMI. In den Neunzigern war er ein häufiger und durchaus erfolgreicher Teilnehmer an den Superturnieren dieser Welt. Gearbeitet hat er unter anderem als Sekundant/Manager/Glücksbringer von Vladimir Kramnik und als Mitglied des Teams von Supercomputer Deep Blue, der seinerzeit mit seinem Sieg über Kasparov den Niedergang der Menschheit einläutete.

Im Internet Chess Club wird er als "the ultimate host" beschreiben, noch immer schwärmt die Belegschaft von ihrem Jahresmeeting 2006 in Barcelona, augerichtet von Miguel. Von diesen Fähigkeiten konnte ich mich vor Ort ebenfalls überzeugen. Um seinen Sieg zu feiern, lud Miguel Ivan Salgado, Paco Vallejo und mich ein und unterhielt uns bei gutem Essen und feinem Wein stundenlang mit Anekdoten aus der (Schach)Welt.

Danke dafür und herzlichen Glückwunsch zum Titel!

 

Paco und der Überraschungsmann

Den zweiten Platz belegte Paco Vallejo mit 7/9. Als Favorit ins Turnier gegangen, enttäuschte er keineswegs und lieferte eine solide Vorstellung und die beste Eloperformance aller Teilnehmer ab.  

In der letzten Runde gelang es ihm nicht, den hartnäckigen Widerstand von Javier Moreno Ruiz zu überwinden. Warum dieser mit 200 Elopunkten weniger, den schwarzen Steinen und schlechterer Stellung mehrfach remis anbot, erschloss sich uns nicht wirklich, aber am Ende sollte er Recht behalten...

 

Salgado und Alvar analysieren, Vallejo kiebitzt

Javier Moreno Ruiz war mit Platz drei und GM-Norm dann auch die Überraschung des Turniers.

Zu meiner Zeit in Madrid galt er als der schlechte Javier Moreno, mein Freund Javier Moreno Carnero als der gute Moreno. Das Kräfteverhältnis scheint sich gewandelt zu haben... Aufgepasst, schlechter Bracker! Es gibt Hoffnung.

Die Enttäuschten

Ivan Salgado wurde am Ende Sechster. Kein Debakel, aber viel Luft nach oben!

Unzufrieden wird auch Jordi Magem gewesen sein, der die letzten beiden Partien verlor und am Ende mit 5.5/9 ins Ziel kam. Der Knackpunkt und vielleicht die Schlüsselpartie des Turniers war in der achten Runde gegen Illescas:

Illescas(2591)-Magem(2589)

Stellung nach 24.Kh1

24... Da5 Nach spannendem Verlauf hat Magem eine ordentliche Stellung erreicht, in Zeitnot begibt er sich nun aber mit der Dame auf Abwege. Stark war dagegen 24... Db7! mit schwarzem Vorteil, was die Abseitststellung des Lh2 betont, 25.Txd4? Txd4 26. Txc5 Dxf3 27.gxf3 Tc8 überlebt Weiss nicht 25. Tcd1 Db4? 26. Lg1 a5 27. Dc6 Sxb3 28.axb3 die Figuren harmonieren nicht mehr, der Ld4 hängt in der Luft Tc7 29.De4! Td5 30. Txd4 1-0

 

Damit endet meine kleine Reihe "deutschsprachige Berichte über spanische Spieler, die hier kein Mensch kennt". Bleiben Sie dran für "deutschsprachige Berichte über dänische Spieler, die hier kein Mensch kennt" !

 

9 Kommentare
Umumba
15.09.2010 01:31

Aber so lernt man sie dann kennen, die Spanier. Und vielleicht fällt einem dann irgendwann zu einem der Spieler eine Formulierung ein, bei Peter Heine Nielsen ist es bei mir immer noch "der baumlange Däne", was mal irgendwo als Synonym stand. :)

Gerhard
15.09.2010 09:16

Schöner Bericht!
Danke, daß Du Diesen Aufwand betreibst.

Zu
Todorcevic(2434) - Illescas(2591)

1. Nf3 d5 2. c4 dxc4! :

Ich spiele meist 1. Nf3 d5 2. d4, jetzt weiß ich wieso ;-)

Dani
15.09.2010 11:38

Danke für den schönen Bericht!!!

Es gibt nur eine Sache, mit der ich nicht einverstanden sein kann. Ich schreibe aus Barcelona und kenne alle Spieler, über die hier geschrieben wurde.

Bitte vergiss nicht, dass du auch Leser außerhalb von Deutschland hast!

Die Schachklapse
15.09.2010 15:47

Arne und Frank werden es beherzigen....

Schöner Bericht - und für den alten Kramnik-Sekundanten von 2000 freut es mich natürlich besonders.
Im Übrigens ist die Springerwanderung von b1 nach g1 zu mindestens optisch "pretty interesting"...

BaumlangerNielsen
15.09.2010 16:38

@ Schachklapse: Springerwanderung war nicht von b1 nach g1, mal genau hinschauen, bei d3 war Endstation :-)

netter Bericht, nette Seite, Herr Gusti!

Daniel MS
15.09.2010 17:21

EIne sehr gelungene Homepage mit unterhaltsamen Berichten sowie interessanten Kommentaren zu den Partien. Weiter so!

Frank
15.09.2010 17:28

ich glaub der Zug für den schlechten Bracker ist abgefahren...alles andere würde mich sehr wundern - ich dachte, wenn einer das kapiert, dann du Gusti;-)

gj
15.09.2010 20:02

Ja! Wirklich prächtig-...wenn nun noch die kommentierten Partien zum Daunloot bereit gestellt werden ...

Beste Grüße aus Bremen , Gerald Jung

Björn
16.09.2010 15:03

Schlechter Bracker? Gibt es noch einen Dritten????

Mein Kommentar