Jans Kolumne

Tag 5

Wenn ich recht informiert bin, ist die kanadische TV-Serie Endgame bereits nach der ersten Staffel wieder eingestellt worden. Schade, ich fand die Show um Schachweltmeister Arkadij Balagan, der traumatisiert sein Hotel nicht verlassen kann und sich deshalb die Zeit mit dem Aufklären von Verbrechen vertreibt, eigentlich ganz ansehnlich. Hmm, ist Schach etwa doch nicht fersehtauglich?

Wie dem auch sei, wenn es schon Endgame mit Balagan nicht mehr gibt, dann wenigstens Endgames von Bologan. Jaja, so mittelwitzig, aber es bot sich an. 

Bologan ist im Moment in der griechischen Liga aktiv. Ein sehr schönes Event übrigens, frühstücken, an den Strand auf die griechische Liege, Mittagessen, vorbereiten, spielen, zurück zur Liege... Sollte ich auch mal wieder hin!

Vorgestern bekam er es mit dem stärksten Spieler Österreichs, Markus Ragger, zu tun. Markus hatte anfangs des Jahres mehre überragende Ergebnisse, etwa in der Bundesliga und bei der Einzel-EM, die ihm einen Elosprung von 60 Punkten bescherten.

 

Markus Ragger

Ein beeindruckender Leistungssprung, der ihn in meiner kleinen Welt fast zu Österreichs Aufsteiger des Jahres gemacht hätte.

Aber machen wir uns nichts vor, dieser Titel gebührt Money Boy! Der Erfolg des Wieners , der ihn zum meistgehypten Mann der deutschsprachigen HipHop Szene machte, lässt Experten wie Laien sprachlos zurück:

 

Money Boy - Dreh den Swag auf

Flash is required!
YouTube, von seppo2121

Ja, ich weiß. Wie dem auch sei, vom Ragger ist noch einiges zu erwarten, vom Rapper, schaun mer mal.

Die Partie gegen Bologan dominierte er zunächst trotz der schwarzen Steine. Es ergab sich ein Doppelturmendspiel, in dem es Bologan gelang, in die Partie zurückzukommen. Am Ende war es gar der Anziehende, der die letzte Chance zum Sieg hatte, wer findets raus?

Bologan - Ragger, Stellung nach 68...Kf4

Weiß am Zug gewinnt

Bekanntlich versteh ich von Turmendspielen so viel wie Money Boy von Musik. Korrekturen sind willkommen, ich fand die Partie sehr unterhaltsam und lehrreich, auch wenn sich die Protagonisten wahrscheinlich nicht gern an sie erinnern werden. Aber seht selbst:

9 Kommentare
whiteshark
06.07.2011 19:58

Danke für diese Partie mit Kommentaren, Jan!

Eine kleine Sammlung von Doppelturmendspielen findet man hier: http://www.chessgames.com/perl/chesscollection?cid=1013426

Norman
06.07.2011 20:13

Td2-d3 sieht naheliegend aus. Gibt's da 'nen Haken?

Max
06.07.2011 23:29

Aber wehe man klaut dem Swagger sein Gucci Bandana... http://www.youtube.com/watch?v=s2xNy8OLmcI

Mynona Zwo
07.07.2011 12:27

Als Comedy ist Money Boy's "Dreh den Swag auf" doch gar nicht so schlecht. Reicht natürlich nicht an den brillanten Porz-Song von Pussycat Prolls heran.

Feni
07.07.2011 15:46

Falls es jemand interessiert, habe ich hier ein Bericht über das Thailand Open gefunden, welches Jan vor kurzem gespielt hat: http://www.youtube.com/watch?v=GpFl24cCcg0
(Enthält auch ein kurzes Interview mit Jan)

CarriedbyGg
07.07.2011 21:27

Das mit dem Verbrechen lösen ind er Freizeit erinnert mich an die Simpsons. Die Familie sitzt auf der Couch und Homer sagt "Seid still, gleich fängt die Serie an mit dem Polizisten, der in seiner Freizeit Verbrechen löst." Soviel zum Thema Freizeit. =)

Rudi
08.07.2011 09:05

Warum am Ende Txf7, die Schlussstellung zeigt doch, dass genau dieser Bauer Weiß den Sieg gesichert häte?!

Tom Cody
08.07.2011 13:46

@Rudi : Bei 71.Txf7 ist die Stellung sowieso bereits remis. Der Versuch, den Bauern auf dem Brett zu lassen (und damit das Patt in der Schlußstellung zu vermeiden), scheitert. Bei z.B. 71.Tf6 deckt der sB das Schachfeld g6 und verhindert die Abdrängung, nach 71.Tf5 muß Schwarz noch den einzigen Zug 71...f6! finden (71...Kg2? 72.Tg5+ Kf1 73.Tf5+ Kg1 74. Ke2 f6 75.Tf3 verliert) - wäre jedenfalls eine praktische Chance gewesen.
Der Unterschied zwischen 69.Tf2+? = und 69.Td3! +- ist weniger das Verschwinden des Bf7, sondern die Absperrung des sK und dass der wK dadurch mit Kd4-e3-f2 vor den Bauern kommt (bzw. mittels Td8-g8 das abdrängende Schachgebot hinter dem Bauern erfolgt...).
Kleinste Details machen hier den Unterschied zwischen Sieg und Remis, jedenfalls sehr lehrreich!

Gerd
12.07.2011 11:11

Hätte Tf2 Kg3 Ke3 h3 und jetzt Tf5 anstelle von Txf7 nicht auch gewonnen

Mein Kommentar