Jans Kolumne

Heut gehts los

Die Paarungen der ersten Runde

Muss schlafen! Schnell ein paar Bilder, mehr gibts im Laufe des Tages. Oder der Nacht.

Mein Arbeitsplatz
Die A-Gruppe
Magnus zieht Weiß
Die B-Gruppe
Ein historisches Event
Quiz des Tages: Wessen Schuhe sind das?
20 Kommentare
Mynona Zwo
15.01.2011 12:20

Als 'Luft'nummern fallen mir dazu Air Jordan und Air Riedle ein.

phips
15.01.2011 12:36

magnus natürlich, da die anderen doch alle anzug tragen. es sei denn du bist's selbst;-)

Gerhard
15.01.2011 12:47

Tippe auf Aroinian

patzer
15.01.2011 14:02

Also Aronian und Carlsen können es nicht sein. Magnus trägt, wie man auf dem Foto oben sieht, eine weisse Hose, keine schwarze. Und Aronian trägt braune Lederschuhe. Natürlich könnten die beiden sich nach der Auslosung noch umgezogen haben, aber das ist doch sehr unwahrscheinlich. Ich persönlich tippe auf Smeets oder Giri.

HGS
15.01.2011 14:06

Magnus isses nich, der trägt im 3.Bild eine helle Hose!
Kramnik, Shirov, Anand und Grischuk sind's auch nicht.
Smeets würde ich größere Schuhe zuordnen. Ich tippe auf Nakamura (wenn es einer aus der A-Gruppe sein soll).
Im Bild der B-Gruppe ist der 2. von Rechts ein heißer Kandidat. Wenn die Jungs nach Startnr. sortiert sind, könnte das Nijboer sein?!

His Airness
15.01.2011 14:07

Der zweite von rechts im B-Turnier. Wesley So?

lvapatzer
15.01.2011 14:32

wenn das deine vorbereitung für smeets ist,bin ich froh seit über 25 jahren kein turnierschach mehr zu spielen.
wer zum teufel soll da noch durchblicken.ansonsten alles gute wünscht
lvapatzer

Peter B.
15.01.2011 14:35

War 22. Ld7 noch euere Vorbereitung? Wenn ja, Gratulation! Mein Fritzchen sagt nach 23... Ta8? 24. Sc6! +2.6

Phero
15.01.2011 15:07

Tja, dann Glückwunsch zum 25-zügigen Sieg. Wie viele Züge musste Smeets denn selber finden?

Peter B.
15.01.2011 15:08

Und 1:0
Der Punkt geht sicherlich an Dich!

Patzerle
15.01.2011 15:10

1:0 für Smeets nach 25 Zügen.

Eine neue Idee: Ld7 nebst Sa7-c6 und schon fällt Shirov auseinander.

Es würde mich wirklich mal interessieren wieso er diese Variante spielt?! Smeets hat nur ne Chance den Elogap auszugleichen, durch überragende Vorbereitung, daher hat er sich ja nun auch Gusti ins Team geholt.
Wenn ich Shirov wäre, wäre daher mein Plan irgend ne Stellung anzustreben mit verteiltem Spiel bei dem man NICHT mit Rybka bis zum gewonnenen Endspiel alles ausrechen kann im Vorfeld.
Und was macht Shirov?! Spielt ne messerscharfe taktische Variante, die er schon oft gespielt hat (und die sehr zweifelhaft ist ) und genau in die Stärken des Gegners läuft.

Ich verstehe sowas wirklich nicht. - Spielstärke >2700, taktische Ausrichtung bei der Vorbereitung

Patzerle
15.01.2011 15:14

Lasker
15.01.2011 15:43

Shirov:
Da möchte ich doch gleich hinterherspringen. Spontan fiel mir was aus einem der frühen HP-Filme ein, Ron (über Crabbe & Goyle): "Wie hohl können Leute eigentlich sein?"

Nur noch Theorie-Geballer, kein Hirn mehr?

Glückwunsch an Dopel-Jan für die gute Vorbereitung.

DieSchachklapse
15.01.2011 16:48

Wo ist denn das Problem, dank intensiver Vorbereitung zu gewinnen? Wer vor der Partie gute Arbeit leistet, hat solche Siege auch verdient. Auftrichtige Glückwunsche von mir in die Niederlande!

Lasker
15.01.2011 18:34

Nix.
Besonders für den Underdog.
Doppel-Jan habe ich ja auch gratuliert.

Zu kritisieren ist Shirov, der sich wohl auf die Parite mit Smeets nicht vorbereitet hat, sondern seine aktuelle Mode-Variante gespielt hat: "Bitte bereiten Sie sich ausführlich vor, Herr Smeets".

Für diese "Eiinladung" erscheint mir ein "selten dämlich" schon vertretbar.
Meine Kritik galt Shirov und ich schloß mich "Patzerle" an.

project_chaos
15.01.2011 18:53

gratulation zum sieg !

viel leicht kann smeets ein wort einlegen, damit du auch mal in wijk spielen darfst

hanjie
16.01.2011 00:20

Hey, jeder kann sich mal irren, indem er denkt, dass die eigene Vorbereitung wasserdicht wäre.
Einem Shirov "selten dämlich" hinterherzuwerfen, pff ... Shirov vergisst (eigener Aussage nach) bisweilen zwar mal seine Vorbereitung am Brett, aber sooo schlecht kann der Mann seine Eröffnungen nun auch nicht.

Und wer nun unkt, dass er eine "messerscharfe Variante" gespielt hat: Hallooo, Shirov ?! Das ist das, was der Mann am besten kann -> messerscharf spielen! Warum dann auch nicht?

Ich sehe es schon kommen - n paar Runden später gewinnt Shirov dann mit irgend einer Variante die er auch immer spielt und sein Gegner dachte, er könne sie besser ...

Nichtsdestotrotz Glückwunsch! War offensichtlich beste Vorbereitungsleistung. :)

Jan
16.01.2011 06:43

Vielen Dank für die Blumen!

Und Glückwunsch an His Airness, Wesley So ist korrekt.

Lasker
16.01.2011 09:05

Es geht doch um folgendes:
Wenn in einem Weltklassefeld der Ausrichter einigen eigenen nationalen Spielern die Chance gibt, mitzuspielen, sind diese normalerweise ... sagen wir Außenseiter.
Natürlich können Smeets und L`Ami auch Schach spielen, aber wir reden von Anand, Carlsen, Kramnik, Aronian etc. als Gegner!

Wo wollen denn die großen Jungs die Punkte machen?
Eben....

Was machen deshalb die "kleinen Jungs"?
Sie versuchen ihre Haut so teuer wie möglich zu verkaufen.
Vorbereitung ist für sie das Schlüsselwort. Als Underdog schaue ich mir die häufigst gespielten Varanten an und bereite mich so gut es geht vor. Hoffe dann, daß irgendetwas davon auf´s Brett kommt.

Und der Elofavorit? Sollte der dann seine populärste Hauptwaffe wählen mit einer mehr oder weniger forcierten Abfolge bis in den 20.Zug, wo der Gegner mit dem Computer die Stellung auslutschen kann?
1... g6 muß es ja auch nicht sein, aber man sollte doch wenigstens eine Varante wählen, die man aktuell nicht ganz so häufig spielt, um der Konkretvorbereitung aus dem Weg zu gehen.

Von einem Shirov darf man wohl eine professionelle Vorbereitung erwarten!?
Hat der Mann keinen Trainer/Sekundten/Berater???

Gückwunsch an Smeets, daß er den richtigen Sekundanten gewählt hat!

Tiger-Oli
17.01.2011 09:25

Moinmoin,

hei, da hat der Shirov ja einen schweren Stand hier im Forum. Lasst den guten Mann doch - der KANN Schach spielen!
Und wenn er wie viele andere nicht alles bis zum letzten auslutscht und einfach mehr am Brett spielen mag - wo ist das Problem? Es sind doch seine Punkte, nicht Eure. Vielleicht spielt er einfach gerne, und hat das ganze trockene Ausanalysieren satt. Reicht ja auch aus für ihn, in vielen Fällen.

Außerdem - warum hätte er eine Variante ändern sollen, die bisher ja scheinbar ganz gut gelaufen ist? Da ändere ich sie doch lieber erst, nachdem sie mir jemand am Brett widerlegt hat. Und vorher fahre ich gut damit, sie noch so lange zu spielen, wie es geht.
Wir sehen bestimmt noch eine Verbesserung, beim nächsten Mal.

Mein Kommentar