Jans Kolumne

Europameister

Erster! Deutschland ist Europameister. Im Schach.

Und ich bin nach wie vor ziemlich groggy. Post-meisterliche Depression?

Nö, happy. Und faul!

Das Medienecho mag sich zunächst in Grenzen halten, aber mir passt es eigentlich gerade ganz gut rein. Keine Lust auf "Quo Vadis Deutsches Schach", "Wie können wir diese einmalige Chance medial nutzen" "Jetzt sind wir alle in der Pflicht, etwas draus zu machen" "Wie ist der neugefundene Erfolg zu erklären". Jaja, alles bestimmt gut und wichtig, dies das, aber können wir uns nicht einmal kurz freuen?

Hmm, keinen Plan was ich sagen will, bin noch n bisschen wirr im Kopf. Dabei hab ich echt nicht viel getrunken bei den Feierlichkeiten.

Ich glaub die anderen auch nicht.

Also, bin noch nicht wirklich im Analyse- oder Marketing-mode, vertag ich auf morgen. Ma gucken, ob ich auf Arbeit die Zeit finde, ein bisschen heimlich zu bloggen.

205 Kommentare, nice! Vielen Dank für die vielen Glückwünsche und den support aus der Heimat. Hab während des Turniers nicht viel gesurft und aus Aberglaube auch nix gepostet, lief ja gut.

Drecks Aberglaube, musste alle Weißpartien in der gleichen kaputten Jeans und alle Schwarzpartien (waren zum Glück nur 3) in meiner weißen Malerhose spielen, ich werd echt immer gestörter. Hab auch stundenlang versucht, meinen Glückskuli aus Runde 3/4 wiederzufinden, aber Kulis ham bei mir eher so 6 Stunden Halbwertszeit. Hmm, macht Halbwertszeit hier Sinn? Kein Plan.

Unser spacebar-monkey

Ok, bisschen Analyse krieg ich doch hin. Früher nein Theorietrainer, diesmal ja Theorietrainer. Theorietrainer gut. Jan viel Theorie gelernt. Jan weniger nachdenken müssen, das immer gut. 

Aber ohne Spaß, mein Dank gilt Kasim für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und die gute Laune, die er ins Team gebracht hat. Genug geschleimt, in echt hat er glaub ich die ganze Nacht nur Serien geguckt, frag mich wer ihn mit den ganzen Ablenkungen beliefert hat.

So, Schlafen, morgen früh raus blabla. Ja, ich werd weiter drauf rumreiten, dass ich ab und zu morgens zur Arbeit gehe und so tun, als würd ich das schon ewig machen. Uiuiui, schon fast Mitternacht, jetzt wirds aber wirklich Zeit.

 

Mehr gibts morgen. Eventevell. Das heisst vielleicht. Nicht zwingend notwendig.

 

 

Eventuell

Flash is required!

Oje, fast hätt ich die wirklich wichtigen news vergessen:

Stromberg Staffel 5 ist erschienen! Ich will ja nun wirklich nicht viel vom Leben, aber nach Hause zu kommen, ohne dass irgendjemand die DVD besorgt hat, war schon herzzerreissend. Hmm, das Wort schreibt man echt mal nicht so. Wahrscheinlich mit ß, aber ß ist nicht so mein Buchstabe, ist irgendwie 90er.

Also, morgen in alter Frische mit Partienanalysen, Bildern, unlustigen Kommentaren, das Übliche. Als kleiner Teaser hier schon einmal der Link zu dem Video, das die deutsche Nationalmannschaft lieber geheim gehalten hätte:

http://www.youtube.com/watch?v=XZ5TajZYW6Y

Hehe. Gute Nacht! Oder guten Morgen.

60 Kommentare
Nukular
14.11.2011 00:30

Gratz!

Knallo
14.11.2011 00:37

Danke, daß Du Dich gemeldet hast!
Das weitere hat ja wirklich keine Eile.

Der Rauchmelder
14.11.2011 00:42

Hallo Werktätiger.

Irgendwie ein melancholischer Post.
Vielleich kriegst du ja jetzt von ca. 20 bis 400 Leuten Stromberg zugeschickt, wer weiß.

Ich wüsste wirklich gerne wie das war, mit den letzten 20 Zügen der letzten Partie. Eine Sache der routinierten Technik? Nur noch aus dem Rückenmark gespielt? Haben die Knie gezittert oder war es ganz abgeklärt und easy?

Ist das nicht pervers, dass 0.30 Uhr schon spät ist für arbeitende Menschen? Ich werde mich nie daran gewöhnen.

Gute Nacht,
Markus

Hannibal
14.11.2011 00:57

Auch von mir herzlichen Glückwunsch! Und sonst: kein Stress, feiern & ausruhen habt Ihr Euch verdient.

tralala
14.11.2011 08:25

Herzlichen Glückwunsch!
Das ist echt fett, Goldmedaille für das deutsche Team find' ich ziemlich klasse! :-)

PeterB.
14.11.2011 08:25

Ich hoffe ihr habt fleißig gefeiert! Mehr als verdient. Freu mich schon auf die Nachbetrachtungen zu den Partien. Und außerdem stand Arkadij gleich neben Uwe. Kleine Annäherung? Wäre wirklich zu wünschen!

Nur eine kleine Bitte für die mediale Nachbetrachtung: Macht noch ein "offizielles" Mannschaftssiegerfoto! Alle mit dem gleichem, schönen Sacko und gleicher Krawatte. Das dann dem Spiegel, Focus, etc. schicken. Ich denke das hat gute Chancen publiziert zu werden....

Mynona Zwo
14.11.2011 09:14

Ich freue mich schon auf den heutigen eventuellen Blog-Eintrag. Oder, um es mit olle Brecht zu sagen: Eventuell ist überall besser als auf keinen Fall.

Flip
14.11.2011 10:01

Noch mal unter dem "richtigen" Blog-Eintrag: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Ansonsten kann ich mich dem Rauchmelder nur anschließen: Ich wüsste auch gerne, wie Du Dich bei dem Turmendspiel gefühlt hast --- aber ersma freuen und feiern!!

hanjie
14.11.2011 10:27

Genau, jetzt mal richtig gratuliert hier!

Sich einfach nur freuen ist ja auch das einzig Richtige.
In einem kleinen Zeitungsartikel im Netz wurde der Sieg dieser EM mit dem Sieg der griechischen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM verglichen.

Recht haben sie! Der Sieg ist nichts weniger als eine Sensation, und ihr fünf (bzw. 6, mit Kasim gemeinsam) habt es geschafft!

Ich bin dafür, dass der Wiki-Eintrag aller fünf mit dem Titel "Deutscher Schachheld" ergänzt wird. :)

project_chaos
14.11.2011 11:20

herzlichen glückwunsch.

tolle partien!

und wann wird das geheimnis der arbeit gelüftet? :)

Unkrautjäter
14.11.2011 12:49

Herzlichen Glückwunsch an das ganze Team und somit an alle, die zum großen Erfolg beigetragen haben!

Arne
14.11.2011 13:10

Hamma!!! Herzlichen Glückwunsch und gute Erholung- auch auf / trotz Arbeit! :-)

ebi
14.11.2011 13:42

Auch von mir nochmal "Herzlichen Glückwunsch"

Was mich ein wenig überrascht, ist der offenkundige Theorievorsprung Kasimdzschanovs gegenüber unseren fünf Europameistern oder ging es bei der Hilfestellung mehr um Matchstrategie und Exposeerstellung der Gegner. Wäre schon sehr interessant, mehr darüber zu wissen, wobei die kleinen Geheimnisse, die den Unterschied machen, selbstverständlich geheim bleibern sollen.

Weiterhin:
nicht zu lange ausruhen, der Erfolg ist jetzt da und muß´medial maximal ausgeschlachtet werden, sonst bleibt dieser Erfolg leider nur einmalig.

hanjie
14.11.2011 14:21

Naja, was heißt schon Theorievorsprung. Anand ist theoretisch sicher auch nicht schlechter als seine Sekundanten ;)

Es ist einfach unschätzbar wertvoll, wenn man einen Arbeiter hat der sich die Nächte fürs Team um die Ohren schlägt, während dieses sich schlafend erholt. Ich will mir gar nicht ausmalen, WIE groß der Unterschied ist. Offensichtlich groß genug um Europameister zu werden :)

Interessant finde ich persönlich aber auch nochmal die Dramaturgie des letzten Tages. An den Titel zu glauben ist eine Sache, ihn aber greifbar vor sich zu haben wenn man nur dieses verflixte Endspiel hält, eine ganz andere ...

Wer hat die Filmrechte? ;)

Krocker
14.11.2011 14:39

Moin Jan,
an dieser Stelle nochmals meine Gratualation,
ihr ward echte Riesen, ein historischer Triumph,
wenn auch medial wenig beachtet, aber was solls,
ist nix für Otto Normalvberbraucher, einen Robert
Hübner kannte man wenigstens noch (vielleicht).
Ich hätte da noch ein paar Fragen:
Ist Teamgeist wirklich so entscheident? Wie ist dein
Verhältnis zu Georg Meier?Hat Rainer und sein Gegner (Marin was es glaub ich) beide diese Springergabel übersehen?Was ist das für ein Gefühl das entscheidene Endspiel Remis halten zu müssen?Wie war die gefühlte Pulsfrequenz?

patzerle
14.11.2011 15:02

Artikel zum Titel von Stefan Löffler in der Zeit:

http://www.zeit.de/sport/2011-11/schach-em-Porto-Carras-Kasimdschanow

bei dem Absatz über die "starke Schachspieler sind von Natur aus misstrauisch" musste ich doch lachen, weil es ja eigentlich heißt, dass unsere Jungs eher nicht so stark sind, oder?! ;-)

Philipp
14.11.2011 15:05

Hallo Jan,
ich habe ja schon gratuliert, deswegen etwas anderes: Wenn du mal wieder mit Smeets arbeitest, frag ihn mal, ob er den Kugelschreiber von seiner Bundesligapartie gegen Baramidze noch hat. Den hat er mir nämlich geklaut (^_^)

Vince
14.11.2011 18:03

Jan,

nochmal gratulation zum megafetten Sieg! Dem einen Bild entnehmen ich, dass ihr euch echt serös benommen habt und nicht einen Tropfen Alkohol getrunken habt :)

Weiter so! Du bist EUROPAMEISTER!!!

Krass, oder?! :)

Brazil
14.11.2011 18:20

Wusste ja gar nicht, dass du Stromberg-Fan bist :-)

Dann kannst du dich freuen, denn nach der ziemlich verkorksten 4. Staffel ist die Serie jetzt wieder richtig gut geworden.

Thomas Oliver
14.11.2011 19:50

Ich hatte Stefan Löffler auf Schach-Welt quasi aufgefordert was zu schreiben, hätte er sicher sowieso gemacht ... .

Raus kam dann ein echter Löffler, immer schön das Haar in der Suppe suchen, vor allem im letzten Absatz:
"Ob sich der Geist von Porto Carras in die Zukunft retten lässt, ist mehr als fraglich. Als Trainer für die Schacholympiade 2012 in Istanbul steht Kasimdschanow nicht zur Verfügung: "Ich werde für mein Heimatland Usbekistan spielen. Das ist keine Frage des Geldes." "

Natürlich war Kasimdzhanov wichtig, ein bisschen vielleicht auch aus psychologischen Gründen sowohl intern als auch extern (die Gegner beeindrucken). Aber einiges haben die Spieler doch auch selbst erreicht - zumindest war es kaum Kasims Verdienst dass kritische Stellungen in den entscheidenden Schlussrunden gehalten wurden: Gusti gegen Sargissian, Fridman gegen Topscorer Mamedyarov, Naiditsch mit jeder Menge Dusel gegen Lupulescu.

baladala
14.11.2011 21:55

Ist doch erfreulich, dass zeitnah ein Artikel in der Zeit erscheint. Offensichtlich hat der Berufsjournalist das zweite Video-Interview mit Georg Meier auf der Veranstalterwebsite dafür ausgeschlachtet. Dass Französisch mit 3...Sf6 eine Überraschung für Movsesian gewesen sein könnte, ist aber abwegig. Schliesslich hatte es Meier bereits in der zweiten Runde gegen Sutovsky auf dem Brett.

Gerhard
15.11.2011 09:19

@Thomas Oliver, danke für Deinen selbstlosen Einsatz ;-)
"Ein Haar in der Suppe"? - Ich denke, ein Haar in der Suppe ist immer vorhanden. Man hörte auch hie und da von Zwistigkeiten, auch direkt vor der EM und sogar nach dem Gewinn der EM. Leider werden wir nicht erfahren können, wie der Status Quo ist und wie es mit der Nationalmannschaft weitergeht. Das werden nur Insider wissen.

Positiv ist aber vor allem, daß die Spieler ihr Potential gezeigt haben. Es mangelt an Möglichkeiten, das Potential auszubauen, das hatte Georg Meier ja auch mal betont. Bei ihm z.B. haben die letzten 3 Events mit 2700ern einen Zuwachs an Erfahrung beschert, den er in Open und kleineren Turnieren nicht erhalten kann. Vielleicht gibt es jetzt ja ne Einladung zu einem weiteren, guten Turnier.
Positiv überrascht hat mich auch durchgängig Fridmann. der zuverlässig war, und auch einen ganz wichtigen Sieg beisteuerte und dem furiosen Mamedyarov standhielt.
Gustis Leistung gefiel besonders in dem Endspiel der letzten Runde, schon vor dem Qualiopfer. Dieses Endspiel, mit dem Klotz Ld5 und dem an und für sich sich überlegenen Springer, in dem man zeitweise eigentlich nur abwarten kann, hat er gut geführt und dann auch am Schluß zielgerecht ins Endspiel T gegen L übergeführt.
Insgesamt kaltblütig und achtsam gespielt.
Auch Verneigung vor Naiditsch und Buhmann.
Naiditsch ist schon eine anerkannte Größe - das hat sich so nochmal deutlich gezeigt. Ein Fels in der Brandung, der auch gegen absolute Weltklassespieler ebenbürtig auftreten kann.

hanjie
15.11.2011 09:32

"web41.www31.kaliber5.de"? Da wird wohl Jans Seite grade kräftig umgehostet, hmm?

Allen Zukunfftssorgen zum Trotz: Wieso sich jetzt nicht einfach mal ne Weile freuen?
Das Presseecho nahm dann ja doch n bisschen was zu, und der Erfolg macht ja nun wirklich was her.

Als kleiner, nicht ganz unbedeutender, Nebeneffekt haben sich die Elozahlen der fünf damit auch stark verbessert. Jan dürfte wieder über 2650 sein, das erleichtert dann ja auch Turniereinladungen.

Nichts anderes wünsche ich ihnen! Viele attraktive Turniere, auf denen sie sich allesamt verbessern können.
Denn wenn das gelingt lassen sie sich dann ja irgendwann auch nichts von Kasimdshanow sagen. Warum, hat er ja selbst so schön auf den Punkt gebracht ;)

Thomas Oliver
15.11.2011 11:31

@baladala (und Gerhard): Einerseits stimmt es - schön dass überhaupt ein Artikel in der Zeit erscheint. Andererseits habe ich mich trotzdem eher geärgert ... .

Bekannt ist dass Stefan Löffler Naiditsch nicht mag. So hat er mehrfach gefordert ihn (deutsche Nummer 1 und Dortmunder) in Dortmund nicht mehr einzuladen, und vor gut einem halben Jahr schrieb er das folgende:
http://www.schach-welt.de/BLOG/Blog/2716
" Die hohe Zahl und Platzierung unter den ersten 30 der Welt täuschen über Naiditschs wahres aktuelles Leistungsvermögen. Den Elosprung verdankt er seinem gnadenlosen Ausdrücken von Spielern bis etwa 2600. Auf Stärkere traf er zuletzt bei der EM und konnte nicht überzeugen. " Vielleicht zuviel verlangt jetzt ein bisschen Kreide zu fressen - nicht im Zeit-Artikel aber auf seinem Blog. Und im Zeit-Artikel könnte man vielleicht doch erwähnen dass Naiditsch die eloschwersten Skalps erobert hat, Ponomariov und Radjabov, was auch zum Gesamterfolg beitrug.

@hanjie: "lassen sie sich dann ja irgendwann auch nichts von Kasimdshanow sagen" - da müssten sie (alle) Anand überholen??! Kasimdzhanov hat ja speziell Russland erwähnt was (vielleicht auch aus historischen Gründen) eine andere Kiste ist.

hanjie
15.11.2011 11:54

@Thomas Oliver: Sieh meinen letzten Halbsatz einfach mit einem Augenzwinkern. Das steht da nicht umsonst dabei, so ernst war das nicht gemeint. Natürlich werden sie immer von einem Sekundanten profitieren, egal wie stark sie geworden sein sollten.

Zu Naiditsch ist zu sagen, dass er aber auch ein Phänomen ist: Löffler hatte seinerzeit mit seiner Analyse, wie er zu jener hohen Elozahl kam, ja durchaus recht. Naiditsch selbst hat hier aber nun einfach mal das Gegenteil bewiesen, und das auf wirklich beeindruckende Art und Weise! Der Sieg in Dortmund damals ist spätestens jetzt keine Eintagsfliege mehr.

Es freut mich aber vor allem, dass die Nationalspieler mit diesem EM-Skalp all ihre Kritik eindrucksvoll untermauern konnten. Es ist jetzt kein "hätte, wäre, könnte" mehr bezüglich eines Eröffnungstrainers, es IST schlicht so, dass sie damit Turniere besser spielen, hier bewiesen! Und sie sind ihr Geld wert, auch das wurde bewiesen!

Man sollte sich nun einmal nicht unter Wert verkaufen. Nichts anderes forderten sie ein. Gut, dass es der DSB, hoffentlich dauerhaft, nun auch so sieht.

Uwe Bönsch
15.11.2011 13:27

Im Prinzip war dieser erste Platz ganz allein mein Verdienst.

Ihr könnt also auch gerne mich mal loben !

Uwe B. aus H. im Tee

Gerhard
15.11.2011 14:00

@Thomas Oliver,"objektiv" berichten und urteilen ist garnicht so einfach, wenn sogar unmöglich. Wenn es denn da Animositäten zwischen Löffler und Naiditsch geben sollte: Wen kümmerts?
Ich habe einen coolen, selbstsicheren und erfahrenen Naiditsch in seinen Partien erlebt. Nun kann er nicht immer 2800 erzielen, vielleicht auch wieder mal ne 2640. Das ist egal. Die Fähigkeit, oben mitzuspielen, scheint er definitiv zu haben. Daß auf den Dortmund-Sieg damals (vielleicht kam er zu früh?!) erstmal nichts Vergleichbares zu folgen schien (ich habe nicht Buch geführt): Wer weiß genau wieso?!
Jetzt aber ist eine Art Markstein gesetzt, auf dem man aufbauen kann.

Henrik Teske
15.11.2011 16:54

Hallo Jan! Glückwunsch an Dich und ans gesamte Herren-Team einschließlich der Trainer und Eurer Förderer.

Ulli M
15.11.2011 17:47

sing it: Ein Hoch auf unsere Europameister, Europameister, Europameister. Ein Hoch auf unsere Europameister...

Nur 2 Nuller, alle große Schachnationen geschlagen - Russland gehört offensichtlich seit Jahren nicht mehr dazu^^ :p - das war kein Abstaubertitel, denn verdienter kann man kaum Europameister werden.

Schade dass es bei euch keine 8,7mio $ Preisgeld gab - das Titelfoto in der "Ich-darf-mich-nicht-Zeitung-nennen-weil-ich-zuviel-widerrufen-muss" hätte der EM-Titel allemal verdient.

Fazit: ich wünsche, dass Theorietrainer euer fester Begleiter wird ;-)

Peter B.
15.11.2011 17:59

Ich glaube es einfach nicht:

http://www.derwesten.de/sport/seltsame-zuege-id6074996.html

Jan, bitte greif ein! Ich hatte gehofft das das nun endlich vorbei ist...

patzerle
15.11.2011 18:25

wieso sollte Jan eingreifen?

der Artikel ist doch gut geschrieben und die Differenzen sind nunmal da und sollten nicht einfach unter den Teppich gekehrt werden.

Übrigens hat Eli bei den Frauen (wo es ja auch so einige Unstimmigkeiten hinter den Kulissen gab...) im CB Interview auch im Grunde kein gutes Haar an Tischbierek (dem Trainer der Frauen) gelassen.

Der Schachbund muss sich einfach entscheiden, ob nur er Breitensport vertreten will, mit mehr oder weniger ehrenamtlichen Leuten, die nur das nötigste machen und dann eben auch noch den Profibereich mitabarbeiten oder ob er sich in der Förderung des Spitzenschachs verdient machen will. Dann braucht es vor allem professionelle Strukturen und hochqualifizierte Leute (Pressearbeit, Trainer, Lehrgänge, Superturniere mit deutschen Spielern organisieren], etc.) und derzeit sieht es weiterhin so aus, als wenn genau das beim DSB nicht ansteht - da wäre ich als Profispieler auch mehr als angefressen...

Peter B.
15.11.2011 18:59

Zitat: "Ich glaube sogar, dass sich die meisten Präsidiumsmitglieder gar nicht über unseren Sieg freuen. Gratuliert hat mir auch niemand"

Wie kommt er darauf? Wenn es nicht so ist korrigiert mich, aber meinem Verständnis nach hat Minimum der Präsident 1000%en Einsatz gezeigt. Ob er ihm persönlich gratuliert hat weiß ich nicht, aber über die verschiedenen Medien in jedem Fall. Sogar hier im Blog, wenn Bastian nicht gefakt ist.

Tut mir leid, aber Love it, change it or leave it. Wenn es ihm immer noch nicht gefällt, trotz einer tollen Mannschaft, einem eigenen Theorietrainer und nachweisbaren Erfolg, dann muss er sich halt umschauen ob er nicht für einen anderen Verband spielen will. Lettland kann einen 2700er sicherlich gebrauchen, aber ob die ihm auch einen Ex WM als Theorietrainer stellen weiß ich nicht.



ebi
15.11.2011 19:24

Ich dachte alle Funktionäre würden ehrenamtlich arbeiten und so nebenbei erfährt man, dass es Festangestelle gibt.

Gerd Densing
15.11.2011 20:48

Hallo Jan!

Auch von mir herzlichen Glückwunsch ... und natürlich auch an Deine Spielerkollegen ... war eine klasse Tem-Leistung und sehr interessante gute Partien. Hab jeden Tag mit Euch mitgefiebert ...

Alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Gerd

P.S.: Das mit dem Rick-Astley-Video hab' ich leider net verstanden ... als ich klein war, hab ich den rauf und runter gehört, kurz bevor Kylie kam ... ;-)

Ben
15.11.2011 21:11

Bin schon gespannt wann du das Geheimnis deiner "Arbeitstaetigkeit" lueftest, hoffe es macht Spass und lenkt dich nicht zu sehr vom Schach ab, obwohl das manchmal vielleicht gar nicht so schlecht ist.

Damit du auch noch ein Thema hast ueber das du schreiben kannst: Kennst du eigentlich die NBC Serie "Chuck", die sich derzeit in ihrer 5ten und leider letzten Staffel befindet? Falls nein, solltest du mal einen Blick drauf werfen, besonders die ersten beiden Staffeln sind wirklich nett und wenn man was fuer "geekige" Serien ueber hat, auf jeden Fall einen Blick wert!

funbettor
15.11.2011 23:19

Auch hier nochmal herzliche Glückwünsche !
5 min nach Beendigung Deiner Partie habe ich beim
ZDF angerufen und Euch für das ZDF-Sportstudio
vorgeschlagen. Nach einem angenehmen, ca 20 minütigen Gespräch mit einer Redakteurin(was
bedeuten denn die Punkte, usw.) passierte letztendlich genau - NICHTS.
(keine Fußball-BL an diesem Tag, UkR-GER Freitags; der Weg wäre frei gewesen)
3x Wettsieger bei Schachwetten bei Wetten,daß...
(ich gehöre zur ß-Generation)
reichten auch nicht aus. (zeigt ja eigentlich hohe
Akzeptanz unter der "Normalbevölkerung")
Vielleicht verlangen wir einfach zu viel.
In Aserbaidschan oder Armenien hätte es einen Staatsempfang gegeben.
Vielleicht wird es ja etwas besser.
Rick "Astlochs" Video interpretiere ich so, daß IHR
von den Toten auferstanden seid, wie Rick nach den Falschmeldungen auch.
Totgesagte leben ja bekanntlich länger.
Auf eine schöne Zukunft !

funbettor
15.11.2011 23:20

Auch hier nochmal herzliche Glückwünsche !
5 min nach Beendigung Deiner Partie habe ich beim
ZDF angerufen und Euch für das ZDF-Sportstudio
vorgeschlagen. Nach einem angenehmen, ca 20 minütigen Gespräch mit einer Redakteurin(was
bedeuten denn die Punkte, usw.) passierte letztendlich genau - NICHTS.
(keine Fußball-BL an diesem Tag, UkR-GER Freitags; der Weg wäre frei gewesen)
3x Wettsieger bei Schachwetten bei Wetten,daß...
(ich gehöre zur ß-Generation)
reichten auch nicht aus. (zeigt ja eigentlich hohe
Akzeptanz unter der "Normalbevölkerung")
Vielleicht verlangen wir einfach zu viel.
In Aserbaidschan oder Armenien hätte es einen Staatsempfang gegeben.
Vielleicht wird es ja etwas besser.
Rick "Astlochs" Video interpretiere ich so, daß IHR
von den Toten auferstanden seid, wie Rick nach den Falschmeldungen auch.
Totgesagte leben ja bekanntlich länger.
Auf eine schöne Zukunft !

funbettor
15.11.2011 23:28

..... ok, habs gerafft, alter "Rickroller"

hoffi
15.11.2011 23:43

Glückwunsch zum EM-TItel

hanjie
16.11.2011 01:06

Hmm, was Bönsch angeht, von den Nörglern hier - was soll er denn machen? Also, BESSER machen?

Man sagt einem Jogi Löw ja auch immer wieder mal nach dass er nichts kann, hauptsächlich weil er als Trainer noch keine Titel gewonnen hat. Nun, das ist bei Bönsch schon mal anders ;)

Da Uwe Bönsch nicht die spielerische Klasse hat um das Team vernünftig zu coachen, ist eine Einstellung eines Theorietrainers nur konsequent. Er ist gut beraten, daran festzuhalten (auch wenn er offenbar zuvor nicht an dessen Wirkung geglaubt haben sollte).

Aber mehr? Fällt mir persönlich nur ein, dass er sich für die Olympiade nach anderen umsehen, ihnen das nötige Geld zur Verfügung stellen, und in Abstimmung mit den Nationalspielern dann einstellen soll.
Wenn ihm das gelingt, wen schert es dann, dass er "nur für Getränke und Hotel sorgt"? Mehr kann er vor Ort dann doch eh nicht tun.

Irgendwelche glänzenden Motivationsansprachen mögen vor einem Fußballspiel die halbe Miete sein, im Schach glaube ich nicht dran. ;)

Ich fände es nach wie vor schön und wunderbar, wenn die deutsche Spitze sich durch den Sieg etwas besser verstünde und sich gegenseitig helfen würde, weiterzukommen. Kontakte haben die fünf (und noch so ein halbes Dutzend mehr der deutschen Spitze) nun wirklich genug.

Dass es nunmehr im Übrigen bei Liveübertragungen von Schachveranstaltungen nun regelmäßig 1000+ Zuschauer gibt, haben wir, davon bin ich überzeugt, auch deinem Blog zu verdanken, Jan. Endlich ist Humor kein Fremdwort mehr, Schach darf Spaß machen, selbst dann wenn es mal nicht läuft.
Wenn nicht eine bekannte Warenhauskette uns jenes Wort zünftig verlitten hätte, würde ich beinahe sagen wollen:

Schach ist geil.

:)

Tiger-Oli
16.11.2011 09:32

@ Funbettor

Tolle Idee! mit dem Anruf beim ZDF. Schade nur, dass sie alle so vernagelt sind und überall nur Sport-Mainstream gezeigt wird.
Tja, und was ist dann auch ein Europa-Titel im Schach...

Öde und Langeweile im öffentlichen Fernsehen, und immer nur dieselben Gesichter.

Tornaldinho
16.11.2011 11:39

Was ist eigentlich im Moment los? Deutschland tanzt gegen Holland und unsere Schachjungs sind (schon) Europameister. Die neue Leichtigkeit des Seins!

Peter S aus K
16.11.2011 11:43

Erstmal: Herzlichen Glückwunsch zu diesem phänomenalen (und unerwarteten) Titel an dich, Jan und das ganze Team!!!

Ich fürchte, das Problem Desinteresse der Medien und der "restlichen" Bevölkerung wird sich nicht von heute auf morgen lösen lassen. Mit den nachlassenden Erfolgen auf nationaler Ebene in den 80ern lief z. B. die Sendezeit von Dr. Helmut Pflegers Schachsendungen immer später. Die einen meckern, alles geht zu schnell, den anderen wird zuviel erklärt. Das alles schraubt das Interesse weiter zurück usw... Heute ist dann das ZDF nicht mal zu einer Meldung bereit ;(

Karpow hat sogar herzlich gratuliert und nächstes Wochenende spielt er für Hockenheim in der BL, das erste Spiel diese Saison.

Viele Grüße
Peter

PeterB.
16.11.2011 11:48

@funbettor

Wirklich gute Idee und vor allem wenn der Redakteur auch noch zugehört hat. Wie seid ihr eigentlich verblieben? Angesichts der Interviews die ich bisher gesehen habe, sind Jan, Georg und als ein Mitglied des Damenteams Elisabeth sicher medienerfahren genug um im "Aktuellen Sportstudio" zu bestehen. Das letzte Mal war Kasparov 1994 (!) dort (oder gabs was Neueres?).

Moe
16.11.2011 12:09

Da müssen wir halt mal tätig werden und alle ans Sportstudio schreiben, hier der Link:

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/3/0,1872,5243427_kid:187640,00.html

kein rick roll, versprochen

patzerle
16.11.2011 12:22

darf ich ansonsten noch mal an meinen letzten Beitrag (Nummer 205) in der vorigen Kolumne erinnern?
Ich finde es weiterhin ne gute Idee, dass der Bundespräsident das Team für die sensationelle Leistung ehrt, nur muss er dazu davon ja auch erfahren :-)
ich hab schon ne mail geschrieben, aber je mehr das machen desto besser:
Adresse: bundespraesident@bpra.bund.de

Moe
16.11.2011 12:27

Liebe ZDF-Sportstudio-Redaktion,

am vergangenen Freitag hat die deutsche Schachnationalmannschaft ihren größten Erfolg aller Zeiten eingefahren: Sie gewann durch einen hochspannenden 2,5:1,5-Schlussrundensieg über Armenien völlig unerwartet die Goldmedaille bei der Mannschafts-Europmeisterschaft in Porto Carras, Griechenland. Zum Vergleich: Das ist in etwa so sensationell, wie wenn Armenien Fußball-Europameister würde.
Leider blieb das Medien-Echo auf diese herausragende Leistung erschreckend schwach. Ich würde mich sehr freuen, wenn sie dieser in der Gesellschaft tief verankerten, aber dennoch oft belächelten Sportart die nötige Bühne geben könnten und die Großmeister Arkadij Naiditsch, Georg Meier, Daniel Fridman, Jan Gustafsson und Rainer Buhmann in ihre Sendung einladen würden.

mit freundlichen Grüßen

Bardeleben
16.11.2011 12:57

@Peter B.: Ich erinnere mich, dass Anand auch mal als Weltmeister im Sportstudio war, aber wann das genau war, keine Ahnung. Vielleicht 2000?
Im Übrigen liegen die Ursachen für die geringe Beachtung des Schachs in den Medien tiefer - bevor es da Leute gibt, die sich das anschauen wollen, muss man jahrelang junge Leute auf breiter Basis an den Schach heranführen, sonst fehlt schlicht das Publikum. Gründliche Jugendarbeit und das Vorhandenseins eines deutschen Magnus Carlsen (oder wenigstens Anish Girii) wären da sehr hilfreich, vielleicht kommt da ja in Zukunft etwas. Teamerfolge sind schön, aber letztlich sind es doch in der Regel außergewöhnlich erfolgreiche Persönlichkeiten, die Medienaufmerksamkeit erzeugen.
Ansonsten: "Be careful what you ask for!" Popularisierungsmaßnahmen á la "Magnus against the world" sind meiner Meinung nach eher fragwürdig. Schach setzt voraus, dass Leute Lust haben, sich ernsthaft mit dem Spiel auseinanderzusetzen. Wenn man versucht, es möglichst trivial und medienwirksam umzusetzen, hat das irgendwann nur noch wenig mit Schach zu tun. Andere Formen der Hochkultur müssen auch damit leben, dass sie keine Stadien füllen oder in Bild täglich auf Seite 1 besprochen werden...

Lalulala
16.11.2011 12:58

Das Rick-Astley-Video wurde in Pokerkreisen vor Jahren gerne als Joke verlinkt. Guckst du?!:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rickrolling

Lalulala
16.11.2011 13:00

Das Rick-Astley-Video wurde in Pokerkreisen vor Jahren gerne als Joke verlinkt. Guckst du?!:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rickrolling

PeterB.
16.11.2011 16:27

@Bardeleben
Sehr gutes Gedächtnis, es war wohl 1999:

http://www.chessbase.de/events/events.asp?pid=27

Wir dürfen uns über das Medienecho aber auch nicht so wirklich beschweren, denn unsere Sportart ist z.B. für das TV einfach nicht soooo zuschauerfreundlich (außer vielleicht Blitz).

Eine Idee hätte ich allerdings: Ein Stefan Raab Special "Schlag den Raab Schach" oder "TV Total Schach" zusammen mit gemischten Promiteam (Politiker, Fußballer, Schauspieler, etc.) + je ein Nationalmannschaftsmitglied m/w mit Beratungspartien. Zwischen den Zügen evtl. ein Showact und fertig ist das Event!

hanjie
16.11.2011 17:22

Na, ob das "Aktuelle Sportstudio" nun wirklich soo eine tolle Bühne ist?

Selbst Kasparow wurde doch dort auch nur mehr oder weniger vorgeführt: Schön mal zehn berühmte Stellungen aufbauen und ihn beweisen kann dass er ein töfte tolles Gedächtnis hat, dazu noch Schachprobleme vom Blatt lösen, damit gezeigt werden kann dass er ja auch noch echt knorke toll Rätsel lösen kann.

Mich erinnerten die Sendungen eher an Kunststücke diverser Zoos, die die Betreuer ihren Pinguinen oder Elefanten beigebracht hatten. Seht her, toll, toll, jetzt einmal klatschen bitte.

Da halte ich eine öffentlichkeitswirksame Auszeichnung seitens des Bundespräsidenten tatsächlich für wirksamer. Es rückt das in den Focus, worum es doch derzeit geht: Das Feiern eines großartigen Erfolgs und eines grandiosen Außenseitersieges!

Denn allen Unkenrufen zum Trotz, mögen auch Nichtschachspieler gerne Underdogs. Vielleicht nicht ganz so sehr wie es in der Kultur der USA verwurzelt ist, aber immer noch genug.

Gerhard
16.11.2011 21:22

@hanije, guter Beitrag!

funbettor
16.11.2011 23:23

Ich glaube nicht, dass (sic!) unsere Schach-
National -Team sich im Sportstudio "vorführen" ließe.
Ein zu elitäres Denken sollten wir da auch nicht an den Tag legen.
Eine SPORTSENDUNG, wo ein paar Millionen zugucken, kann keine so schlechte Plattform sein.
Da finde ich PeterB`s Ideen schon eher grenzwertig.
Anyway, ich habe beide Links genutzt.

ebi
16.11.2011 23:35

Kasparov im sportstudio würde ich gerne mal ansehen - hat das jemand aufgezeichnet, könnte man es irgendwo downloaden?

PeterB.
17.11.2011 09:37

@funbettor

Vielleicht braucht es ja einfach andere Formate. Mir ist allerdings nicht bekannt ob sich die Mitgliedszahlen der Turmspringer dadurch erhöht haben.
Wenn ich mich bei deinem Nick nicht irre können ja in ca. zwei Wochen bei der Deutschen Meisterschaft weiter diskutieren...

Helmut
17.11.2011 10:45

Vielen Dank für die Analyse! Feine Sache das. Und von mir ebenfalls herzlichen Glückwunsch!

Uwe Teetrinker
17.11.2011 23:11

Hallo Jan, wo bleibt der versprochene Artikel mit spannenden Partien, Hintergrundinfos und einer Beurteilung der Leistung des Bundesteetrinkers :-)

der fan
24.11.2011 00:42

darfst du eigentlich die schale für so 2 monate bei dir in den schrank stellen?

DoktorBecker
24.11.2011 06:27

Glückwunsch, Congratz et Merci!
Auch akustisch ist das sowiso schön schöne, und eben auch vom Ergebnis her schöne, SchachVideo Gusto vs Efimenko ein Erlebnis. Weites so! Endlich erfährt auch die misera plebs vom U2000 Club wie ächte GMs so denken. Ja, Theorie. Ja. Und Maitre Kasim ist mit an Bord der Neuen Heart of Gold? Allons enfants - Es ist einfach zuzu schön. Und auch das Internet, ist bis auf das Wort Erfassen auf das ich gleich tippen werde, ganz charmant.

Mein Kommentar