Jans Kolumne

DVM U20, von Niclas Huschenbeth

Der HSK ist deutscher Meister U20!

Wie kann man ein Jahr schöner abschließen als mit einem Erfolg im Schach?

Nun, da gibt es vermutlich viele Möglichkeiten. Jedenfalls spielte ich das dritte Mal nach 2007 und 2009 die deutschen Vereinsmeisterschaften U20, die alljährlich genau zwischen Weihnachten und Silvester gequetscht werden. Am 26. ging es also los, gen Osnabrück. Mein Team vom Hamburger Schachklub bestand aus sechs Leuten plus dem erfahrenen Coach Merijn van Delft.

Die letzten Male hatte ich noch mit den beiden Bracker-Brüdern gespielt, welche aber nun zu alt waren. Stattdessen wurden zwei Starspieler aus Leipzig verpflichtet, Felix Meißner und Paul Doberitz. Zusammen mit Malte Colpe, Jan Hinrichs und Julian Grötzbach eine gute Truppe.

Blick in den Turniersaal
Felix Meißner und yours truly

Auf dem Blatt waren wir ziemlich hoher Favorit, aber man soll ja das Fell nicht verteilen, bevor der Bär erlegt ist. Übrigens ein Zitat von Paul, der an Brett 3 mit 6,5/7 Punkten eine recht solide Vorstellung ablieferte.

In dem Ibis-Hotel Osnabrück teilte ich mir ein Zimmer mit Merijn und Felix, mit dem ich in einem Ehebett schlief. Felix hoffte insgeheim, dass dadurch ein wenig Elo von mir auf ihn abfärben würde, aber irgendwas muss schief gelaufen sein. Denn ein wenig mehr als 50% hatte ich von meinem Brett 2 schon erwartet. Wie dem auch sei, mit seinen Bemerkungen und Geschichten sorgte er für einen konstant hohen Lachpegel, was ja auch nicht ganz unwichtig ist.

Kommen wir mal zum Turnier: Am ersten Tag konnten wir uns zweimal recht klar mit 5-1 durchsetzen, ich musste allerdings schon Federn lassen. Gegen Aleksey Savchenko und sein Russisch kam ich nicht über ein Remis hinaus. Übrigens nicht gerade mein Lieblingsgegner; aus drei Partien gegen ihn konnte ich noch nie einen vollen Punkt holen.

Am nächsten Tag spielten wir gegen unsere stärksten Konkurrenten, erst den SK Bebenhausen und anschließend den SG Bochum. Beide konnten wir mit 4,5-1,5 in die Schranken weisen, wobei mir im zweiten Match eine ganz nette Partie gelang.

Nun lag der letzte Prüfstein auf unserem Weg, das Derby gegen den SC Königsspringer. Felix sicherte uns wieder mal mit Weiß und 200 Elo mehr den ersten halben Punkt, wofür wir alle sehr dankbar waren. O-Ton „Man braucht einfach Spieler, auf die man sich verlassen kann und von denen man weiß, was man bekommt.“

Zum Glück hatten wir auch Spieler, auf die man sich punktemäßig noch mehr verlassen konnte, z.B. Julian. Bei einem Score von 7/7 ließ er keine Wünsche offen. Weitere volle Punkte zum 4,5-1,5 Endstand konnten Paul und meine Wenigkeit beisteuern. Nun trennte uns noch ein Sieg vom vorzeitigen Meistertitel und der schien gegen den Heilbronner SV auch im Bereich des Möglichen. Tatsächlich brachten wir ein weiteres 4,5-1,5 zustande, das vierte in Folge. Mit 12:0 Mannschaftspunkten waren wir damit deutscher Meister, yeaay!

Das Hamburger Team, Brett eins ist nicht anwesend
Merijn van Delft

Ich hatte mir zwischendurch irgendwie eine deftige Erkältung zugezogen, weshalb ich dann für die letzte Runde pausierte. Nichtsdestotrotz konnte die Mannschaft das Turnier mit einem 4:2 Sieg abschließen und wir behielten eine makellose weiße Weste.

Ein weiterer wichtiger Mann, den ich hier noch nicht gewürdigt habe, war Malte Colpe. So einen Spieler nenne ich eine Bank; immer gut vorbereitet und Spiel auf zwei Ergebnisse, was sich auch in seinem Gesamtscore widerspiegelte: 6/7. Last but not least Jan Hinrichs. Jan erwischte nicht sein bestes Turnier und kam auf 3,5/7, bei aber nur einer Niederlage.

Sowieso waren wir alle grundsolide, zwei Niederlagen aus 41 Partien spricht für sich, denke ich. Und daran hatte natürlich auch Merijn einen erheblichen Anteil, der sich als guter Vorbereiter und Motivator verdient machte. Generell schätze ich die Arbeit mit Merijn, der ein fundiertes Eröffnungswissen besitzt und deshalb nicht auf irgendwelche Trickvarianten bei der Vorbereitung zurückgreifen muss.

v.l.n.r. Schiri Sebastian Bergmeyer, Felix Meißner, Paul Doberitz, Julian Grötzbach, Niclas Huschenbeth, Jan Hinrichs, Malte Colpe, N.N.

Ich wurde vor dem Turnier oft gefragt, warum ich eigentlich mitspiele und was ich mir davon erhoffe. Nun, zum einen hatten wir einfach ein ziemlich cooles Team und zum anderen, auch wenn es schnulzig klingt, manchmal hat man das Bedürfnis, etwas zurückzugeben. Als ich zum HSK kam, durfte ich direkt in meiner ersten Saison Bundesliga-Luft schnuppern und dann sogar mit zum Team-Europacup. Später gab es immer wieder IM-Turniere oder sogar GM-Turniere im HSK, bei denen ich mitspielte und Normen erzielte.

Um es klar zu sagen, ohne den HSK wäre ich jetzt wohl kaum Großmeister. Mit diesen Worten möchte ich mich gern verabschieden, aber noch auf eine Sache hinweisen. Demnächst soll meine eigene Website starten, www.niclas-huschenbeth.de, und ich würde mich sehr freuen, euch dort begrüßen zu dürfen. Eine kleine Taktikaufgabe zum Schluss:

Huschenbeth-Wenninger

Weiß am Zug
33 Kommentare
hiwi
05.01.2012 19:45

Hat Gusti keine Lust mehr zu schreiben und lässt jetzt Huschi sein Werk tun? Gefällt mir!

Hausmeiter Krause
06.01.2012 19:04

man man man... geht mir dieses respeklose Geschreibsel von Kiwi z.B. wieder auf den Sa..!!!
Was soll denn das? Anstatt sich zu freuen das Jan sich mal wieder meldet und auch einem anderen immerhin dem" Deutschen Meister" im Schach einen Gastauftritt auf seiner Homepage gönnt..nein nein nein**... es wird direkt wieder ohne Recht auf Anspruch rumgestänkert! Sorry Jan, ich schäme mich für sowas einfach und geniesse anstatt mich noch ein wenig mehr aufzuregen lieber die neue Analyse! Dir ein erfoglreiches 2012 und hoffentlich nur noch wenige bis keine Einträge die Anstand und Respekt vermissen lassen!

hanjie
07.01.2012 12:51

Willkommen an Bord, Niclas! :)

Die Idee, in "Schreibflautephasen" einfach mal "Gaststars" etwas schreiben zu lassen, finde ich gar nicht schlecht. Ist durchaus ausbaufähig, wirklich eine schöne Idee.

Aber natürlich ist der Chef immer noch Jan, ist ja klar. Und hiwi hätte sich einen Beitrag sparen können, wenn er Jan's letzten Beitrag aufmerksam gelesen hätte, da erklärte er es schließlich, wieso Niclas hier eingeladen wurde ;)

@topic: Bei der Taktikaufgabe versage ich irgendwie, 1.Sg5 funktioniert nach 1...Le2 nicht, auf 1.Scd4 c5 fällt mir nur das langweilige 2.Sc2 ein ... hm. Vielleicht "einfach" 1.Sfd4, nach 1...Lxe2 2.Dxe2 cxb3 3.Sxe6 Db8 ist Schwarz ein Trümmerhaufen mit vielen guten weißen Möglichkeiten, z.B. 4.Tad1 mit Rückgewinn der Figur und weiter Angriff ...?

Tiger-Oli
07.01.2012 18:35

Moinsen,

fand ich nicht unangenehm, was Hiwi oben schrieb. Wieso respektlos? War es nicht eher ironisch? Und er meint doch auch, dass ihm der Beitrag von Niklas gefällt.

(Mir auch!)



Matwejewitsch
07.01.2012 22:31

1.Sfd4 Le2: 2.De2: cb3: 3.Se6: Db8 und dann "irgendwas"? z.B. 4.Dg4 Tf7 5.Sg5 mit der Idee e6. Ein bisschen unübersichtlich, aber sieht ganz vielsprechend aus.

Matwejewitsch
07.01.2012 22:35

Oh, Sfd4 wurde ja schon vorgeschlagen. 4.Tfd1 sieht natürlich auch sehr gut aus. Sfd4 sollte jedenfalls richtig sein.

hanjie
08.01.2012 00:08

Ja, ich tippe inzwischen auch eindeutig auf 1.Sfd4. Die Stellung nach dem 3. Zug ist einfach so fett, wahrscheinlich kann man da fast schon alles spielen ;)

Das muss aber zuvor schon eine strategisch ziemlich gute Partie gewesen sein, denn es so hinzubekommen dass Schwarz bei vollem Brett praktisch gar nichts Sinnvolles mehr ziehen kann, das muss man auch erst einmal hinbekommen! Respekt.

CarriedbyGg
08.01.2012 13:02

Hey Niclas! Ich freu mich, dass du deine Gedanken nun auch der Medienwelt ppreisgibst ;D
Seit der Partie Bindrich - Huschenbeth 2010, in der du deinen 100 DWZ-Punkte höher gesiedelten Gegner mit 2 Minusbauern wegputzt (!), bin ich Fan von dir. Solche Partien sind einfach schön, hoffe, es kommt bald mehr von dir!
Und auch liebe Grüße an Gusti, dein Blog ist nach wie vor super!!

Eirik
09.01.2012 09:44

1.Sfd4Lxe2 2.Dxe2 cxb3 3.Sxe6 Db8 4.Dg4 Tf7 5.Sg5 Lxg5 6.e6 Sf6 7.Dxg5 und b8 und f7 hängen - ganz abgesehen davon, dass nach baldigem Tae1 der sK nicht mehr lange leben wird.

Warum sehe ich sowas in meinen Partien nicht? Da würde ich vermutlich 1.Sbd4 spielen und nach 1. - c5 2.h3 Lh5 (!) dumm aus der Wäsche gucken.

hanjie
09.01.2012 18:54

Vermutlich ist es nach dem 3. Zug der Abfolge wirklich nahezu egal, was Weiß spielen wird. Hübsch wäre auch 4.Dc4 Tf7 5.Sd8 Lxd8 e6 ...

Und warum sehen "wir" das in normalen Partien nicht? Also, in Stellungen wie diesen vielleicht auch einfach nur deswegen, weil eh viele Züge gut aussehen. Das profane 1.Lxc4 lässt Schwarz ja auch ziemlich alt aussehen, auch wenn er hier sich natürlich noch ausgezeichnet wehren können wird.

Niclas
13.01.2012 19:26

Hallo Leute! Freut mich, dass ihr euch so rege an der Lösung für die Aufgabe beteiligt! Also, in der Partie spielte ich tatsächlich 1.Sfd4! Lxe2 2.Dxe2 cxb3 3.Sxe6 Db8 und nun am klarsten ist 4.Tad1! Der Springer kann nicht gedeckt werden und hat auch kein Feld zum Wegziehen. Es folgte noch weiter 4...Sc5 5.Sxc5 Lxc5 6.Dc4+ Kh8 7.Dxc5 Sa7 8.e6 De8 9.e7 Tf7 10.Lh4 h6 11.Td8 und Aufgabe.

Bertil
14.01.2012 10:00

Hi niclas, toller beitrag! Wann startet denn deine eigene website ? Gruesse nach hh, Bertil

Kermit
06.02.2012 15:27

Hey Niclas!

Wie kann es sein, dass die halbe Liga aus Gibraltar pünktlich anreist und nur Du hängen bleibst. Was ging bei Deiner Reiseplanung schief?

Wann startet Deine Website?

gruesse
Kermit

Kermit
06.02.2012 15:45

Meine Frage bezüglich der Reiseplanung hat sich erledigt. Hab das Video auf schachbundesliga.de gesehen.

Niclas
09.02.2012 18:49

Hallo Leute, wie ihr vermutlich schon bemerkt hat, ist meine Website immer noch nicht online. War ja zwischendurch auch 2 Wochen schachbedingt weg. Jetzt bin ich wieder da und bin zuversichtlich, dass sie nächste Woche fertig wird!

in Trauer
16.02.2012 15:48

http://www.jan-gustafsson.de
R.I.P.

Lasse
16.02.2012 16:38

Hallo Niclas!

Würde mich freuen dich und Jan auf dem Neckar open 2012 zu sehen. Ist eure Teilnahme geplant?

http://www.neckar-open.de/de/

Gruß
Lasse

Paul Schulze
16.02.2012 22:33

Nach Wochen des Schweigens:

Sollte hier von Gusti noch was gerissen werden ?

CarriedbyGg
17.02.2012 21:05

Niclas! Meinen herzlichsten Glückwunsch zum Großmeister-Titel! Mit 19 in Deutschland sowas zu schaffen ist doch wirklich klasse :)

Gausdal
21.02.2012 14:35

Die Zuversicht von GM Huschenbeth vom 09.02. war wohl auch eher für die Füße...

Gausdal
22.02.2012 17:29

Die interesssantesten Neuigkeiten über den blog-inhaber gibts auf chessbase. das zweitschönste deutsche schachgesicht hat mit huschenbeth eine neue firma gegründet und ist ein team mit einem der schönsten norwegischen schachgesichter. auch in dieser hinsicht beweist gusti geschmack...

ohnsorg
05.03.2012 16:58

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=gJukOaYaGjg

Ben
09.03.2012 21:29

wann wir die Seite eigendlich dicht gemacht? schreibt ja eh keiner mehr

knoxx
31.03.2012 23:38

die Schfreunde Birkenfeld freuen sich auf ein Simultan mit Jan http://www.sf-bir.de/

knoxx
31.03.2012 23:41

..zu schnell getippt: natürlich "Schachfreunde Birkenfeld"

Wutbürger No. 1
16.05.2012 02:01

Mensch, wenigstens einen richtig fetten Abschiedsartikel haben wir doch verdient, Jan!!
Soo schade, echt unfassbar schade...
Du machst mich traurig!

Unbekannt
21.06.2012 03:15

http://www.welt.de/wissenschaft/article106637137/Wie-Schachcomputer-das-Denken-veraendern.html

mishol
21.07.2012 22:51

Ich denke Gustafsson hat keine Chance im professionellen Schach. Die Konkurrenz ist einfach zu hart, selbst in Deutschland. Naiditsch spielt sicher und kreativ, Meier ist total gut und will immer gewinnen und Fridman ist einfach hart zu schlagen. Gustafsson spielt und spielt, aber ohne Fortschritt. FACT!

AberSchau
26.07.2012 23:36

Er hat jedenfalls, sei es aus Wut oder Spielspass, laut vertraulicher Quelle aus Berlin sich unter dem Nick "Riesenpatzer" in einer online Taktikdatenbank ausgetobt und ist 2. aller registrierter User mit einer RD unter 50!

MICHAEL22MELBA
14.06.2013 04:13

Specialists claim that mortgage loans help a lot of people to live their own way, just because they are able to feel free to buy necessary goods. Furthermore, various banks give bank loan for all people.

PositionalGuy
20.10.2013 02:48

Hast 2 super CDs gemacht, es bis zum Schach-Nationalspieler gebracht und Dich bis zu FL 10/20 durchgefoldet (iss jetzt auch nich so das Patzerlimit), dazu herzlichen Glückwunsch! Trotzdem, after all, auch ganz ohne "Wut", eine kurzes Tschüss, kurz und schmerzlos von mir aus, wäre doch angebracht (gewesen?). P.G.

Me
28.03.2017 11:05

Jan is awesome yay!

Me
28.03.2017 11:07

JAN IS AWESOME YAY!!!

Mein Kommentar