Jans Kolumne

Bilbao schon vorbei?

ChessBase Webmaster Andre Schulz, den ich die letzten drei Tage erfolgreich von der Arbeit abgehalten habe.

Ich lebe noch! Von mittwoch morgens bis eben (freitag abends) habe ich mich freiwillig im ChessBase-Hauptquartier eingesperrt, um möglichst bald den Markt mit meiner zweiten DVD überschwemmen zu können. Jetzt habe ich ein paar Stunden Auslauf, bevor Samstag früh um sieben der Flieger nach Sofia auf mich wartet. Die warten doch, oder? Gastgeber Schachunski ist mit Kung-Fu-Chess abgelenkt, "Das fünfte Element" auf Pro7 ist mir zu kompliziert. Also endlich Gelegenheit, mal einen Blick auf die Partien aus Bilbao zu werfen. Das Turnier ist in der Tat nach sechs Runden beendet, Kramnik hat mit einer beeindruckenden Vorstellung +2 erzielt und gewonnen. Meine Aufmerksamkeit beim Nachspielen haben aber hauptsächlich die Partien von Magnus Carlsen erweckt. Eines vorweg: Das Krisengerede scheint mir ziemlicher Quatsch zu sein. Die Olympiade hat eigene Gesetze für die Topjungs, wie wir auch an Topalovs Abschneiden und Vishys -20 Elo in Turin 2006 sehen konnten. Und zwei Partien gegen Kramnik (!) und Anand (!) zu verlieren, kann selbst einem Carlsen passieren. Spannend fand ich vor allem drei seiner Endspiele:

Carlsen - Anand

Stellung nach 30...b6

31.Se3! das folgende Figurenopfer wurde vielerorts als "Carlsen will mit der Brechstange gewinnen, auch wenn die Stellung es nicht hergibt" bemäkelt, es scheint aber einfach die beste Möglichkeit zu sein! Der weisse Fehler kommt erst zwei Züge später 31...Sxe3 32.axb6 S3f5?! 32...Sf1+ 33.Kg1 Lc6 34.Sc5 Sd2 35.Lc2 Sd5 36.b7 Lxb7 37.Sxb7 Kf8=  33.Sc5? 33.d5! und es wäre an Vishy gewesen, eine Sequenz einziger Züge zu finden, um sich ins Remis zu retten: 33...Lc8! 34.g4 Sd4! 35.Sd6 Lb7! 36.Sxb7 Sc8 37.Lc4 Sxb6 38.Lxa6 Sxd5= 33...Sxd4 34.b7 Sec6 35.La4 Le8 36.Sxa6 Kf8 37.Kg3 Ke7 38.Kf4 38.Ld1 Carlsen 38...Kd6 39.Kf4 Se6+ 40.Ke3 Sc7 41.b8D Sxb8 42.Sxb8 Lb5 -+ 38...Se6+ 39.Ke3 Sed8 40.Lxc6 Sxc6 41.h4 Kd6 42.g4 Ld7 43.g5 hxg5 44.hxg5 g6 45.f4 Le6 0-1

Shirov - Carlsen

Stellung nach 42...Ld5

Auf den ersten Blick schien mir diese Stellung dem Schwarzen ausgezeichnete Gewinnchancen zu bieten. Habe ich doch gelernt, dass es bei Spiel auf nur einem Flügel wichtiger ist, wieviele Figuren man hat, als was für Figuren es sind. Diese Regel beisst sich allerdings mit einer anderen, die ich wie so vieles von Svidler gelernt habe: "That queen piece is kinda strong" Diese Regel scheint hier Priorität zu haben. Obwohl Carlsen es bis zum 174. Zug probierte, konnte Shirov mit seiner aktiven Dame alle Pläne kontern, eine klare Chance zum Sie gab es nie. Sehr lehrreich! 1/2 (174)

Carlsen - Kramnik

Stellung nach 50. Ta3

In dieser Stellung entspann sich unter den Zuschauern im Internet eine heftige Diskussion. Auf der einen Seite die Supertalente Vachier und Nepomniachtchi, die überzeugt waren, dass Schwarz gewinnen muss und wird. Auf der anderen Seite Smeets, der die Stellung für Remis hielt . Es kam zu einer Wette, Smeets behielt recht. Nach einigen leidvollen Erfahrungen mit van Wely habe ich inzwischen meine Lektion gelernt: Nicht mit Holländern auf Turmendspiele wetten! Die können das komsicherweise. Auch nach meinem Gefühl ist die Stellung näher am Gewinn als am Remis, etwas konkretes habe ich jedoch auf die Schnelle nicht sehen können. Wahrscheinlich hat Smeets einfach recht. Wer bringt Licht ins Dunkel? Kramnik gelang es jedenfalls nicht, Carlsens zähe Verteidigung zu durchbrechen, Remis (73)


Soweit zu Carlsens Abenteuern im Endspiel. Gut gefallen hat mir auch seine Behandlung der Breyer-Variante als Schwarzer gegen Shirov und Anand, überhaupt scheint Breyer sich gerade zu einer sehr angesagten Eröffnung zu entwickeln. 

Ich hoffe, in den letzten Zeilen ist klar geworden, welch großen Respekt ich vor Magnus Carlsen habe. Auch die Tatsache, dass er mich bei der Olympiade nach unserem Match gegen Italien zweimal mit schäbigem Grinsen gefragt hat, wie Dänemark denn gespielt habe, konnte daran nichts ändern. Zumal ich nach dem Match Norwegen-Russland4 recht schnell meine Revanche nehmen konnte. Umso schwerer fiel mir daher folgende Aktion, zu der mich oben gezeigter ChessBase Mitarbeiter angestiftet hat.

Alles für einen billigen Lacher, Hallervorden-Style. Bild und Mittäterschaft: Andre Schulz
7 Kommentare
Jan
16.10.2010 22:43

Tss, jetzt schreib ich auch schon die Kommentare selber :)
Bin in Plovdiv beim Euro Club Cup, die Anreise lief, wie geplante Flugreisen Frankfurt-Sofia eben so laufen: Erstmal Flug verpasst in Frankfurt. Nach langem Hin- und Hergerenne von Terminal B nach C und zurück dann über Wien doch noch nach Sofia gekommen. Hotel ist ok, Internet funktioniert noch nicht so doll. Opening ceremony hab ich nur zehn Minuten lang ertragen- Morgen um 15:00 ist die erste Runde, live hier: http://ecc2010.chessdom.com/
Mehr gibts morgen abend, ich fall jetzt erstmal ins Bett.

frankie
17.10.2010 01:58

Auch wenn comments fehlen, es verfolgen bestimmt ´ne Menge Fans diesen blog :-)
Supi Arbeit! Weiter so!

Peter B.
17.10.2010 11:12

Und grüß uns schön den Lothar. Nach seinen Erfolgen müsste er ziemlich angesagt sein in Bulgarien....

Viel Erfolg, wir werden es verfolgen...

Peter B.
17.10.2010 17:12

Der erste Punkt ist gemacht, allerdings litt der Gegner etwas an Selbstüberschätzung..

Unkrautjäter
17.10.2010 19:30

Ein Punkt in Runde ist doch gut.
Bin schon heiß auf die DVD Teil I. Ist die vorm Ausflug nach Bulgarien versendet worden? oder wirds dann erst hinterher?

Jan
18.10.2010 19:13

@unkrautjäter: Hab die DVD vor n paar Tagen unterschrieben und den Versand vertrauensvoll meinem Website-Team überlassen, müsste jede Minute ankommen!

Sven
22.10.2010 23:08

Toller Blog btw.
Ich finde die Endspielstellung von Magnus gegen Kramnik auch mehr gewonnen als unentschieden für Kramnik.
Unglaublich, wie man sowas noch hält.

Mein Kommentar